Inspiriert vom Anblick eines erfolgreich gesprengten Geldautomaten in einer U-Bahn-Station in Berlin. Der Tatort war der Kontrast zu einer brutalen Tat und hatte zugleich so etwas wie ein Stillleben, eine fast intime Handlung.

DAS ATM-PROJEKT

Intime Momente spiegeln sich in der Kollektion wider. Eine zerbrechliche Landschaft aus goldener Gaze oder eine ganz dünne Leggings machen den Blick auf das Darunterliegende. Als Couterpoint ermöglichen Oversize-Wollmäntel der Trägerin Abgeschiedenheit. Dieses Spiel mit Innen und Außen, von Ruhe und Bewegung, THE STOIC MOVEMENT prägen die individuellen Looks der Kollektion.

Der typische CRUBA-Schnitt ist bei allen Teilen der Kollektion vorhanden. Mäntel zeichnen sich durch gerade geschnittene Silhouetten aus. Kleider und Röcke haben Schrägnähte, die den Körper umspielen und neue Linien formen.

Auch die Materialwahl ist von Kontrasten geprägt: Kaschmir und ultrafeiner Crpe de Chine stehen in Kontrast zueinander. Ein zartes Blau, leuchtendes Magenta, dunkles Piniengrün, Autschbeige und Offwhite sind die tragenden Nuancen der Winterkollektion.
Deutsch